Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Genkingen!

© © Kirche Genkingen

 

Ein Gruß zur ökumenischen Friedendekade und zum Buß- und Bettag

 

 

Streit! Wie klingt dieses Wort für Sie?
Verbinden wir damit auch Positives oder nur Negatives?
Wir alle haben unsere Erfahrungen mit Streit gemacht …
in der Familie, im Freundeskreis oder in der Politik.
Auch mit Gott lässt sich streiten.
Mit Gott zu ringen ist die konstruktive Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben.
Wir können die Erfahrung machen, dass Streit auch sein Gutes hat.
Insbesondere dann, wenn es uns gelingt die Sicht des Gegners nachzuvollziehen.
Auch im Streiten können wir lernen die Perspektive zu wechseln.
Wie kann eine Streitkultur entstehen, die den eigenen Standpunkt deutlich macht,
ohne das Gegenüber aus dem Blick zu verlieren?
Wo Hass regiert, kann man Konflikte nicht konstruktiv bearbeiten.
Es bleibt eine Herausforderung und Notwendigkeit, friedlich um die gute Sache
und die Wahrheit zu streiten, ohne dass dabei das Gespräch mit dem andern abbricht.
Ganz schön anstrengend – aber es lohnt sich!
Die Angebote in der Friedensdekade (siehe www.friedensdekade.de)
und der Gottesdienst am Buß- und Bettag, 21. November, laden dazu ein.
Herzlich grüßt Sie
Ihr Pfarrer Hansjörg Eberhardt


Undinger Straße 8
72820 Sonnenbühl-Genkingen
Telefon 07128 / 618
Fax 07128 / 927 231
pfarramt.genkingendontospamme@gowaway.elkw.de
www.evkirche-genkingen.de

 

 

16.10.18 Freiwilliger Gemeindebeitrag 2018

Mit der Herbstausgabe des Gemeindebriefs wurden alle über 60jährigen Gemeindeglieder mit der Bitte um einen freiwilligen Gemeindebeitrag angeschrieben. Mit diesem Beitrag erhöht sich der finanzielle Spielraum für unsere Gemeinde. Danke für die Unterstützung! Bei Rückfragen können Sie sich ans...

mehr

16.10.18 Seelsorgebezirk für Vikar Pfander

Nachdem im ersten halben Jahr der Ausbildung der Schwerpunkt auf dem Religionsunterricht und der Religionspädagogik lag, wird Vikar Jonathan Pfander nun mehr und mehr in die weiteren Arbeitsfelder des Pfarrberufs eingeführt. Dazu gehört auch, dass ihm ein Seelsorgebezirk zugewiesen ist. Hier wird er...

mehr